Bokeh – Festbrennweiten oder Zoomobjektive

Festbrennweite oder Zoomobjektiv?

Canon EF 200mm f/2.8 und das Tamron 70-300mm f/4-5.6

in welchen steckt mehr Bokeh drin?

Bei Festbrennweiten handelt es sich um Objektive, welche nur eine einzige fest eingestellte Brennweite besitzen. Man kann hierbei weder rein, noch raus zoomen. Den Bildausschnitt wählt man also mit der Position der Kamera. Den Vorteil kann man darin sehen, dass man durch die Einschränkung genauer auf Blickwinkel, Perspektive und Abstand achtet. Ein besonderer Lerneffekt also für Anfänger.

Durch das Arbeiten mit Festbrennweiten ergattert man sich so schneller einen fotografischen Blick und ein Gefühl für die Gestaltungskomposition. Hier kommen vor allem für Einsteiger Normalobjektive mit einer Brennweite von 50mm in Frage. Da sie nicht so flexibel sind, sind diese auch für weniger Geld zu erhalten. Im Bezug zum Bokeh machen sie auch gute Arbeit, da sie sehr lichtstark sind bei maximaler Blendenöffnung. Das kommt daher, dass in ihnen weniger Linsen verbaut sind. Dadurch ist auch die Abbildungsqualität höher, als bei Zoomobjektiven. Heutzutage sind die Sensoren in den aktuellen Spiegelreflexkameras sehr hochauflösend. Diese können jedoch erst durch Festbrennweiten ihr volles Potential erreichen.

Durch die großen Blendenöffnungen verschwimmt der Hintergrund stark und es ergibt sich ein optimales Bokeh. Zoomobjektive hingegen sind sehr flexibel und vor allem bei der Bewegungsfotografie enorm wichtig. Wie der Name schon sagt, kann man hierdurch an das Bild heran und heraus zoomen. Mit den Zoomobjektiven besteht die Möglichkeit, schnell zwischen den verschiedenen Brennweiten zu wechseln. Bei Bewegungsfotografie, wie Sportevents oder der Tierfotografie ist die Entfernung zum Motiv nicht immer dieselbe, sodass der Zoom in diesen Bereichen unabdingbar ist. Außerdem ist es leichter, auf nur ein Objektiv zugreifen zu müssen. Bei den Festbrennweiten Objektiven müssen mehrere angeschafft werden mit verschiedenen Brennweiten, die dann transportiert werden müssen. Vor allem auf Reisen sind mehrere Festbrennweiten Objektive oft zu unhandlich und zu schwer für den Flug. Dafür leidet aber oft die Qualität eines Bildes, ist es mit einem Zoom Objektiv fotografiert worden. Da einige Komponenten beweglich verbaut sind, können auch schnell Fehler auftreten, unter denen die Qualität dann leidet. Da sie nur auf eine Brennweite fokussiert sind kommen keine Vignettierungen und Verzerrungen vor und das Bild ist sehr scharf. Da die Nachfrage nach Zoom Objektiven in den letzten Jahren sehr hoch war, hat man dessen Qualität jedoch auch verbessert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite, erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies setze. Ich stimme zu, Ich lehne ab
621